Salzgrotte

121

 

Die Salzgrotte ist eine neuartige Methode, die auf der Basis von aktiven Meereskristallwirkstoffen aus dem Toten Meer, prophylaktisch, heilend und erholend wirkt. Unsere Gäste genießen in der Salzgrotte ein einmaliges Mikroklima, welches dem Klima am Meer sehr ähnlich ist. Darüber hinaus können Sie sich in der Salzgrotte bei beeindruckender Beleuchtung und beruhigender Musik entspannen.

Ein Besuch in der Salzgrotte wirkt unterstützend bei:

•    Erkrankung der Atemwege (z.B. Asthma, Bronchitis)
•    Hautkrankheiten (z.B. Schuppenflechte)
•    Allergien
•    Immunsystemschwächen
•    Stress und Erschöpfungszuständen

Geschichte

sol

Schon Kleopatra wusste um die heilsame und pflegende Wirkung des Salzes aus dem Toten Meer. Die Meereskristall Salzgrotte in Wien-Meidling macht sich den besonderen Reichtum dieses Salzes an Mineralien und Spurenelementen zunutze. Jod, Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium und Brom wirken wie ein gesundheitsstärkender Jungbrunnen auf den Organismus. Unterstützt von gedämpftem Licht und entspannender Musik, wird der 45-minütiger Aufenthalt in der Salzgrotte zu einem Kurzurlaub am Meer.

Schickte man früher Kinder mit Bronchitis und Asthma im Frühling und Herbst zur Erholung an die See, wird heute das heilsame Klima durch das Salz in der Grotte erzeugt. Der polnische Arzt Feliks Boczkowski, der im 19. Jahrhundert Arbeiter im Salzbergwerk Wieliczka betreute, stellte bereits 1843 fest, dass diese seltener an Erkrankungen der oberen Atemwege litten. Daraufhin entstanden die ersten Kuranlagen vor Ort. In den 1950er Jahren wurden in der Slowakei und der Ukraine weitere Therapiezentren für Asthmakranke in Stollen von Salzbergwerken errichtet. Kurbäder, Thermen und Wellness-Anlagen im Westen zogen um die Jahrtausendwende mit der Halotherapie in künstlich geschaffenen Grotte nach.

In der Meereskristall Salzgrotte wurde ein 40 Quadratmeter großer Stollen errichtet. Insgesamt 16 Tonnen Salz sind in den 15 Zentimeter dicken Salzsteinen, an den Wänden und an der Decke sowie in den Salzkristallen und auf dem Boden verarbeitet worden. Der Großteil stammt aus dem Toten Meer, der Rest ist Himalaya-Salz und Bergwerksalz aus Polen. Ein spezieller Brunnen löst Salz auf, die verwirbelten Partikel reichern zusätzlich  die 20 Grad warme Luft an und erzeugen eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 50 Prozent.

Betreten wird die Meereskristall Salzgrotte in Alltagskleidung, bei Hautproblemen ist es günstig, möglichst wenig anzuhaben. Außerhalb der Öffnungszeiten kann die ganze Grotte auch für einen Besuch mit Freunden gemietet werden. Besonders beliebt ist die Salzgrotte vor allem bei Atemwegserkrankungen. Einige Ärzte empfehlen den Aufenthalt unterstützend zur Therapie. Dazu kommen zum Beispiel Hautprobleme, Entzündungen, Herz- und Gefäßerkrankungen, Allergien und Immunschwäche, Schilddrüsenunterfunktion, Stress, Übermüdigkeit und Schlafstörungen, auf die das Salzklima lindernd und heilsam wirkt.

In der Pollenzeit besuchen Allergiker gerne die Meereskristall Salzgrotte, um ihre Abwehrkräfte zu stärken. Eltern mit Kindern und sogar Babys, die häufig krank sind, sind vor allem im Herbst und Winter zu den Kindersitzungen hier. Menschen, die sich das rauchen abgewöhnen, empfinden den Aufenthalt reinigend für die Lungen. Und mancher Manager entspannt sich hier in der Mittagspause . Ergänzend zur Salzgrotte lockt die neue Ruhe. Hier kann man entspannen, gesund werden und bleiben.